Die Kleidersammlung ist abgeschlossen. Spielzeuge und Spiele sind auch sehr viele zusammen gekommen. Es ist in diesem Bereich gelaufen für den Moment. Morgen werden zudem die ersten Teppichteile kommen, damit die Kiddies (siehe Bild Spielzimmer – geile Tafel samt Kreide! nicht auf dem kalten Boden spielen müssen.

Das heißt auch mal wirklich innezuhalten und zu überlegen, was da passiert ist: In 1,5 Wochen habt Ihr! eine Notunterkunft für (derzeitiger Stand) 60 Menschen, bis Weihnachten 90 Menschen darunter rund 40 Kinder in einen Ort verwandelt, wo es endlich Wechselkleidung, Spielzeug, Sitzgelegenheiten, Schuhe, Handschuhe, Winterjacken, Hosen, T-Shirts, ein ganzes Spielzimmer, Lernutensilien, erste Begegnungen und vor allem etwas Menschlichkeit in einem ertragbaren Maß gibt.

Soll uns noch mal jemand sagen, diese Stadt sei nicht bereit Menschen in Not Willkommen zu heißen. Wir wissen es besser. Ihr auch. Es ist im Moment für das Lebensnotwendige gesorgt und das ist eine Art der Solidarität, die alle heute vor Ort in den letzten Tagen teilweise sprachlos gemacht hat. Und durch den langen Flur im Erdgeschoss ging heute auch Kinderlachen – ein quasi zweisprachiges, weil die Ersten angefangen haben, mit ihren Kindern die Unterkunft zu besuchen. Da geht wirklich das Herz auf. Dank Euch!!!!

Am Montag werden sich alle Organisatoren treffen und beraten, was nun noch fehlt. Eines wissen wir schon aus den heutigen Gesprächen: Es wird eine gemeinsame Weihnachtsfeier im Haus dort geben und wir werden gern auch Euch hier einladen, dort hin zu kommen und mit allen zu feiern, die bereits da sind: Flüchtlinge, die Verantwortlichen im Haus, so manche Helfenden im Hintergrund, uns von Leipzig hilft (wir sind lustige Leute ^^), Musik ist in Vorbereitung, einen Weihnachtsbaum haben wir schon und es werden wohl „Multikulti-Weihnachten“ von der guten Sorte.

Ach: Weil es wichtig ist, mal darüber nachzudenken, wie es weitergehen soll, haben die VLW (Vereinigte Wohnungsgenossenschaften Leipzig) bereits die Spende eines gesamten Schulungsraumes für die Erwachsenen zugesagt: siehe Bild. Es sieht ganz danach aus, als ob es bald Deutschunterricht und mehr geben wird Und natürlich! Angebote, die sich aus Schönefeld heraus bereits zusammenfinden Und auch da lauern noch sehr gute Nachrichten Nach dem Montag mehr ….

Dank Euch. Im Herzen bei Euch, die Helfen, damit auch wir helfen können.

 „Flüchtlinge wie Menschen behandeln“: Sprecherin und Sozialbetreuerin der Notunterkunft Löbauer Straße im Interview

kinderzeichnung sachen
Share

Leave a Reply


  • Archives

  • Spendenkonto

    • Spendenkonto von „Leipzig hilft“

      Konto Leipzig hilft! e.V.
      IBAN: DE30430609671161112200
      BIC : GENO DE M 1 GLS